In 1999 fand ich zur Firma Infopark, ein noch junges und aufstrebendes Unternehmen. – Ich wußte sehr genau was ich konnte, in das Thema Dialogmarketing bin ich praktisch hineingewachsen. Doch was die Firma Infopark damals machte erschloss sich mir einfach nicht. – Kurzerhand erzählte mir mein damaliger Chef, das es so etwas wie html-Editoren gibt, das auch als WYSIWYG-Variante, also etwas womit ich rumspielen konnte. – Sorry nochmal an dieser Stelle an meinen damaligen Förderer, er hat es bestimmt super erklärt, für jemanden, der aus dem Umfeld kam, war es bestimmt sofort verständlich. – Das Problem mit meinem Verständnis hatten auch andere vor Ihm, ich kann mich nur nochmals bei allen meinen Schullehrern entschuldigen, die die Geduld aufbrachten, sich mit mir auseinander zu setzen, aber die es taten, sahen auch, wenn man mich nur laufen lässt, dann kommt der Rest von alleine. – Ich war nie für das reine sture Pauken, ich brauchte immer etwas greifbares, was visuell existierendes, etwas womit meine Hände und damit ebenso mein Verstand ausgiebig rumprobieren konnten.

Ich sagte Ihm also, ich muss es anfassen können, berühren, damit hantieren, es einfach ausprobieren. – Das sollte Ihm keiner zweimal sagen. Er gab mir also alles an die Hand, Infos, Tipps und gut gemeinte Ratschläge, alles was ein Internet-Dummie so zur damaligen Zeit brauchte um einfach mal selbst agieren zu können. Und ja, nach einer Woche fröhlichem hin und her spielen mit einer Software, mit html-Codes und vielen Stunden Zeit, hatte ich dann verstanden, was diese mir empfohlene Software macht. – Das einzige, was mein Chef mir dann noch dazu erklären musste, war nur, das die Software von Infopark viele Autoren gleichzeitig verwenden können und das es ein Controlling für die Inhalte gab, also eine Hierarchie, wer was, wann und wo veröffentlichen dürfte, ab dann war ich in der Lage, das Produkt der späteren Infopark AG tatsächlich zu bewerben und zu verkaufen. – So viel zu meinen Anfängen, was Website-Gestaltung betraf. Und ja, ab und an lege ich Hand an und baue halt mal Webseiten, nicht so sehr im Code-Bereich, eher versuche ich meine Ideen mit allen zur Verfügung stehenden Tools, Templates, Plugins und was es nicht noch alles gibt, einfach umzusetzen. – Content Management Systeme wie das damalige NPS der Inforpark AG, aber auch so etwas einfacheres wie WordPress, Drupal oder Joomla sind eine feine Sache, man kann schnell und effektiv Webseiten erstellen, ohne das man zuvor bis ins Detail HTML/CSS/php etc. lernen muss.

Diese Website zeigt mein Wirken auf, jedoch nur dieses. Ich gestalte ausschließlich für private Zwecke und ab und an, helfe ich auch mal Dritten. Entweder in dem ich Sie dazu berate und in dem ich auch zeitliche Ressourcen zur Verfügung stelle. Solange es für einen guten Zweck ist, bin ich gerne hilfsbereit. – Aber mein Job ist das Webdesignen nicht, dafür mag ich meinen eigentlichen Job zu sehr.

Manfred Loell